wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 86 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

7743772
HeuteHeute630
GesternGestern1160
Diese WocheDiese Woche6599
Dieser MonatDieser Monat35587

Facebook


3. Runde Regionalliga Mitte 2020/21

Freitag, 28.08.2020, 19:00 Uhr
Stadion Weiz

 

SC Weiz : DSC Wonisch Installationen 3:3 (0:2)

Tore: Janjis (47.), Hasenhütl (55.), Prskalo (87.); Grubisic (14.), Prattes (41.), Schroll (75.)

 

Weiz Ankünder

Turbulente Partie ohne Sieger

 

 SPIELBERICHT:

Turbulente Partie ohne Sieger

 

SC Weiz : DSC Wonisch Installationen 3:3 (0:2)

Tore: Janjis (47.), Hasenhütl (55.), Prskalo (87.); Grubisic (14.), Prattes (41.), Schroll (75.)

 

DSC spielte mit: Steinbauer, Oparenovic (K), Zisser, Mesaric, Degen, Prattes, Lipp (90. Kremser), Urdl (83. Pistrich), Feraru (74. Schroll), Grubisic, Tisaj (74. Kober)

Stadion Weiz, 350 Zuseher, SR Paier

 

 

Die 3. Runde der Regionalliga Mitte Saison 2020/2021 brachte den DSC zu einem Steirerderby nach Weiz. Für die Heimmannschaft war es das erste Spiel, nachdem die Oststeirer in den ersten beiden Runden Corona-bedingt passen mussten.

 

Die Weizer waren in der Anfangsphase gefährlicher, Deutschlandsberg Torwart Clemens Steinbauer musste gleich zweimal retten. In Minute 11 wehrte er einen Ball an die Stange.

 

Aber in der 14. Spielminute konnte auch die Meier-Elf einen Offensivakzent setzen. Niko Tisaj eroberte am Mittelkreis per Kopf den Ball und leitete diesen weiter auf Gregor Grubisic. Dieser fasste sich ein Herz und zog aus ca. 20 Metern ab und erzielte den Führungstreffer für den DSC. Weiz-Keeper Harrer sah hier nicht gut aus.

 

Grubisic Torschütze

Wieder einen Treffer erzielt: Gregor Grubisic

 

In weiterer Folge blieben Angriffe auf beiden Seiten aus und das Spiel fand eher im Mittelfeld statt. Erwähnenswert ist hier das körperbetonte Auftreten der DSC-Akteure.

 

In der 36. Spielminute misslang dem Weizer Torhüter ein Abschlag. Grubisic antwortete auf diesen mit einem Heber. Gerade noch konnte der Goalie vom SC Weiz das Spielgerät über das Tor wehren. Die Schützlinge von Christoph „Ladi“ Meier hatten nun die Kontrolle über das Spiel übernommen.

 

Nur 2 Minuten danach hatte DSC-Stürmer Niko Tisaj das 0:2 am Fuß. Er konnte nach einer Hereingabe aus aussichtsreicher Position (6 m) jedoch das Leder nicht im Weiz-Kasten unterbringen.

Viel Betrieb

Ereignisreiches Steierderby in Weiz

 

Nun sollte die Deutschlandsberger Führung aber verdoppelt werden. Sebastian Prattes war nach einem Urdl-Eckball in der 41. Minute zur Stelle und traf per Kopf zum 0:2. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

 

Prattes Kopftor

Sebastian Prattes goldrichtig mit dem Kopf zur Stelle. 0:2!

 

2 Minuten nach Wiederanpfiff sollten die Hausherren die Deutschlandsberger gleich eiskalt erwischen. Weiz-Spieler Janjis gelang im Strafraum ein Schuss, welcher unglücklich vom DSC-Kapitän Oparenovic unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. Naturgemäß wollten die Oststeirer jetzt noch den Ausgleich als Draufgabe erzielen. Wenig später hatte jedoch Niko Tisaj die Möglichkeit das Aufbäumen der Heimelf zu entwurzeln.Der Kopfball flog allerdings über das Tor.

 

Zum Leidwesen der mitgereisten DSC-Fans sollte der Ausgleich in der 55. Minute fallen. Dort markierte Hasenhütl per Freistoß tatsächlich den Ausgleich für den SC Weiz. Wieder wurde die Kugel leicht von der Mauer abgefälscht. Die Kulmer-Elf war nach dem Doppelschlag nun randvoll mit Selbstvertrauen.

 

Die DSC-Spieler durften sich aber über eine erneute Führung freuen. 74 Minuten waren auf der Spieluhr, als der eingewechselte Daniel Schroll mit einer hervorragenden Einzelaktion zwei Weiz-Verteidiger an der linken Strafraumgrenze alt aussehen ließ. Von dort aus konnte der 21-jährige auch mit einem sehr satten Schuss einnetzen.

 

Der Stempel sollte auf diese Begegnung aber noch nicht aufgedruckt sein. Die 350 Zuschauer bekamen nun eine enorm hektische Schlussphase geboten. Drei Minuten vor Schluss gelang schließlich Weiz Paradestürmer Prskalo, nach einem Querpass in den DSC-Strafraum, wo die DSC-Defensivabteilung vielleicht etwas zu zögerlich agierte, noch der 3:3 Ausgleich.

 

Der Unparteiische setzte dann den Schlussstrich unter diese ereignisreiche Partie.

 

Fazit: Letztendlich ein verrücktes Unentschieden. Nach der 2:0 Pausenführung holten die Hausherren schnell den Rückstand auf. Nach der neuerlichen Führung durch ein wahres Traumtor von Daniel Schroll kontrollierte die Meier-Elf eigentlich das Spiel und sah schon beinahe wie der Sieger aus, doch den Hausherren sollte noch der späte Ausgleich gelingen. Die Leistung der DSC-Elf war trotzdem in Ordnung. Eine klare Leistungssteigerung gegenüber den beiden Auftaktpartien.

 

Christoph „Ladi“ Meier: „Natürlich ist man enttäuscht wenn man in der 87. Minute den Ausgleich bekommt. Trotzdem geht das Remis über 90 Minuten gesehen in Ordnung. Aus dem Spiel heraus haben wir wenig zugelassen. Derzeit bekommen wir aber sehr unglückliche Gegentore. So auch heute wo 2 Tore wieder aus Standardsituationen heraus abgefälscht wurden. Trotzdem bin ich mit dem Punkt in Weiz zufrieden.“

 

Kommenden Freitag, 4.9.2020 empfängt unsere Mannschaft den TuS Bad Gleichenberg im Koralmstadion Beginn: 19.00

 

 

 

 

 

Suche

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

DSC Countdown

7. Runde

REGIONALLIGA MITTE
DSCvsGlbg

WAC Amateure

:

DSC

Sonntag, 27.09.2020

15:00 Uhr

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu