wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 625 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

7743764
HeuteHeute622
GesternGestern1160
Diese WocheDiese Woche6591
Dieser MonatDieser Monat35579

Facebook


6. Runde Regionalliga Mitte 2020/21

 

Freitag, 18.09.2020, 19:00 Uhr
Koralmstadion

DSC Wonisch Installationen : WSC Hertha Wels 3:3 (1:2)

Torschützen: Tisaj (32.), Oparenovic (47.), Grubisic (72.); Fröschl (6.), Rozic (13.), Affenzeller (81.)

 

Ankünder Gleichenberg

 

Torreiches Remis gegen Tabellenführer

SPIELBERICHT:

DSC Wonisch Installationen : WSC Hertha Wels 3:3 (1:2)

Torschützen: Tisaj (32.), Oparenovic (47.), Grubisic (72.); Fröschl (6.), Rozic (13.), Affenzeller (81.)

Gelb/Rot: Grubisic (85.)

 

DSC spielte mit: Steinbauer, Oparenovic, Zisser, Pistrich, Mesaric, Degen, Prattes, Schroll (69. Kober), Urdl, Grubisic, Tisaj

Koralmstadion, 300 Zuseher, SR Wieser

 

Torreiches Remis gegen Tabellenführer

 

In Runde 6 der Regionalliga Mitte Saison 2020/2021 traf der DSC zu Hause im Koralmstadion auf den Tabellenführer Hertha Wels. Bisher konnten die Deutschlandsberger alle sechs Duelle in der Meisterschaft mit den Messestädtern gewinnen, diesmal galt die Hertha aber als klarer Favorit.

Die erste Tormöglichkeit konnte die Meier – Elf gleich nach 5 Minuten kreieren. Außenverteidiger Luca Pistrich kam über die linke Seite in den gegnerischen Strafraum und platzierte den Ball knapp neben das Gehäuse der Gäste. Diese sollten wenige Minuten später erfolgreich sein. Wels – Akteur Alexander Fröschl schoss die Oberösterreicher per direkten Freistoß in Front. Keine Abwehrmöglichkeit für DSC – Tormann Steinbauer.

 

Ereignisreich

Ereignisreiche Partie gegen den Tabellenführer aus Wels

 

Ein paar Minuten später waren wieder die Welser gefährlich in der Offensive. Steinbauer konnte diese Chance verhindern, musste aber wenig später erneut den Ball aus seinem Netz holen. In der 14. Minute überspielten die Herthaner die DSC – Hintermannschaft und Rozic verdoppelte die frühe Führung für Wels. Die DSC – Kicker konnten nach dem 0:2 kaum Akzente in der Offensive setzen und taten sich gegen den Titelfavoriten sehr schwer. Etwas mehr als eine halbe Stunde war auf der Spieluhr, als der Deutschlandsberger – Elf doch ein Erfolgserlebnis gelang. Christoph Urdl brachte die Kugel mit einer Flanke auf Stürmer Niko Tisaj herein. Der Slowene köpfte zum Anschlusstreffer ein.

Die DSC-Elf hat nun endgültig ins Spiel gefunden und wollten vor dem Pausenpfiff noch auf den Ausgleich drängen. Dazu kam es aber in der ersten Halbzeit nicht mehr.

 

Levin

DSC-Kapitän Levin Oparenovic traf zum 2:2. Rückstand aufgeholt!

 

Die Deutschlandsberger Spieler kamen sehr frisch und motiviert aus der Kabine und konnten nur 3 Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte den verdienten Ausgleich erzielen.  Diesmal konnte der Kapitän Levin Oparenovic sich in die Torschützenliste eintragen. Erneut war es ein Kopfballtor und wieder war es Christoph Urdl, der den Assist beisteuerte. Aufholjagd geglückt!  Die Meier – Männer hatten das Zepter nun in der Hand und haben den Sargdeckel wieder hochgeklappt. Die Stadionbesucher sollten noch mehr Treffer zu sehen bekommen.

Rückstandaufgeholt

Die Meier - Elf holte den Rückstand auf und hatte sogar noch die Chance

auf den Sieg. Tolle Leistung!

 

Durch eine gute Angriffskombination sendete Urdl den Ball per Pass zu Gregor Grubisic. Selbiger erwies sich als guter Adressat und netzte zur Führung ein. Die Meier – Elf konnte durch ihr gutes Auftreten tatsächlich die Partie zu ihren Gunsten drehen. Die Schlussviertelstunde war dann an Dramatik nicht zu überbieten. Grubisic sah in der 82. Minute nach einem Foul vom Schiedsrichter die Ampelkarte und musste vom Platz. Die Deutschlandsberger Mannschaft bewies nun in Unterzahl eine tolle Moral und wollte sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. In Minute 88 gelang dem Tabellenführer aber aus einem Gestocher im Strafraum heraus der Ausgleich. Hertha – Akteur Oliver Affenzeller konnte treffen. Die dramatische Schlussphase hätte noch mit einem vollen Erfolg für den DSC enden können. Niko Tisaj hatte den Torwart im Strafraum schon überspielt und hatte nur noch den leeren Kasten vor sich. Er schob die Kugel in der 93. Minute aber sehr knapp daneben. Das wäre der Knüller gewesen aber es blieb beim 3:3. Beide Teams tischten den Zuschauern einen wahrhaften Fußball Leckerbissen auf.

 

Christoph „Ladi“ Meier: „Wenn man zu Hause gegen den Tabellenführer nach 15 Minuten 0:2 hinten ist sollte man mit dem Punkt zufrieden sein. Betrachtet man das Spiel ab der 15. Minute, muss man den 3 Punkten nachtrauern. Meine Mannschaft hat eine geile Moral bewiesen und nie aufgegeben. Die vergebene Top-Chance in der 94. Minute ist natürlich bitter, die Mannschaft hätte es sich verdient gehabt. Aufgrund der Leistung bin ich für die kommenden Aufgaben absolut positiv gestimmt.“

 

Nächstes Spiel: WAC Amateure - DSC Wonisch Installationen Sonntag, 27. September, 15:00 Uhr

Suche

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

DSC Countdown

7. Runde

REGIONALLIGA MITTE
DSCvsGlbg

WAC Amateure

:

DSC

Sonntag, 27.09.2020

15:00 Uhr

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu