wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Veranstaltungskalender

July 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

BVB Fußballschule

Poster A5 Deutschlandsberg

Vom 03. bis 05. September 2018 ist die BVB Fußballschule zu Gast beim DSC im Koralmstadion!
Für weiter Infos Bild anklicken!

Besucher online

We have 128 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

3826447
HeuteHeute815
GesternGestern4064
Diese WocheDiese Woche8735
Dieser MonatDieser Monat68645

Facebook


21. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Freitag, 23.03.2018, 18:30 Uhr  
Sportpark St.Florian

Union St.Florian : DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 0:1 (0:0) 


Mit etwas Geduld kommt auch der erste Auswärtssieg in St. Florian

Nach fast drei Jahren bzw. nach 79 Minuten fixierte der DSC den ersten Sieg bei Regionalliga-Urgestein St. Florian.

 

Union St. Florian - DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 0:1 (0:0)

 

Tore: Dengg (79.)

 

DSC spielte mit: Fink; Wotolen, Djakovic, Oparenovic, Lipp; Mrsic, Grubelnik; Kluge (78. Schmölzer), Dengg (C); Zuzul (73. Ficko), Grafina (64. Oswald)

 

Seit 18 Jahren spielt St. Florian schon in der Regionalliga Mitte. Dabei konnte man sich eigentlich immer auf die Heimstärke verlassen. Alleine in der Vorsaison holten die Oberösterreicher 29 Punkte am eigenen Platz (vier mehr als der DSC), was ihnen Platz neun am Ende brachte (mit 39 Punkten). Auch der DSC bekam das schon zu spüren, in zwei Duellen seit 2015 im Sportpark St. Florian gab es noch keinen Sieg. Heuer will den „Sängerknaben“ aus St. Florian aber auch zuhause nichts gelingen: In zehn Heimspielen kein einziger Sieg und der letzte Tabellenplatz, während Deutschlandsberg heuer schon vier Auswärtssiege feierte - drei davon in Oberösterreich.

 

Alles deutete also auf den ersten Erfolg im Stiftsort St. Florian hin. Der Weg dorthin war aber ein langer, um genau zu sein dauerte es 79 Minuten bis zum erlösenden und gleichzeitig entscheidenden Tor. Unser Trainer Jerko Grubisic nahm nach dem kämpferisch starken 2:2 gegen Bad Gleichenberg einige Änderungen vor. Gregor Fink im Tor sowie Jure Grubelnik, Matej Grafina und Sime Zuzul nach abgesessener Sperre kamen neu in die Mannschaft. Wie gegen Bad Gleichenberg ist auch in Oberösterreich möglicherweise noch ein wenig Rost von der langen Winterpause in den Beinen der Spieler, die St. Florianer machen ein schnelles Spiel aber auch sehr schwer. Sie stehen naturgemäß tief und versuchen die spielerisch überlegenen Deutschlandsberger aus der Reserve zu locken. Dennoch können unsere Kicker drei hundertprozentige Torchancen herausspielen, einzig der Ball will noch nicht ins Netz. Die Gefahr der Gastgeber vor dem Deutschlandsberger Tor lässt aber auch zu wünschen übrig, womit unsere Spieler doch recht beruhigt in die Pause gehen können.

 

Dass man im Fußball oft einfach geduldig sein muss und unser Team genau das auch kann, hat es schon ein paar Mal bewiesen. So auch in diesem Spiel. Mit der spielerischen Überlegenheit und der mit Sicherheit höheren Qualität in der Mannschaft, bleiben die Blau-Gelben dran und warten darauf, die Defensive der Oberösterreicher zu durchbrechen. Grubisic versucht es von der Bank aus mit drei Wechseln: erst mit Dominik Oswald, der ja schon gegen Bad Gleichenberg als Joker den späten Treffer zum 2:2 erzielte, dann noch mit Neuzugang Matic Ficko und Daniel Schmölzer. Und kaum ist der letzte Wechsel getätigt, passiert es: Die Hintermannschaft des Tabellenletzten bringt den Ball in einer Drangperiode des DSC nicht aus der Gefahrenzone und die Deutschlandsberger nutzen dies mit all ihrer Routine perfekt aus. Thomas Wotolen flankt auf Christian Dengg, der den DSC zum wiederholten Mal in Führung bringt. Auch wenn natürlich noch (mindestens) elf Minuten am Weg zum Auswärtssieg zu gehen sind, irgendwie fühlt sich der Treffer schon wie der Sieg an.

 

Denn von den Gastgebern kam an diesem Abend einfach zu wenig, auch in den letzten Minuten hatten sie nichts mehr entgegenzusetzen. So blieb es dann auch beim 1:0-Sieg für den DSC in Oberösterreich, der zwar spät fixiert wurde, aber angesichts der blau-gelben Überlegenheit mehr als verdient war. Damit rückt unser Team erstmal auf Platz fünf vor und kann über Ostern gleich zwei Mal nachlegen: Erst sind die WAC Amateure im Koralmstadion zu Gast (30.3., 19 Uhr), dann geht es nach Kalsdorf (3.4., 19 Uhr).

 

Liveticker:

Vorbericht:

Nationalmannschaft oder Regionalliga? Am Freitagabend haben die Fußballfans wieder einmal die Qual der Wahl. Um 20:45 Uhr trifft Österreichs Nationalteam im Wörtherseestadion auf Slowenien, dort wo normalerweise Austria Klagenfurt in der dritten Liga spielt. Während die Kärntner ihr Heimspiel schon verlegt haben und auch andere Partien (erneut) abgesagt wurden, steht dem Gastspiel des DSC in St. Florian nichts im Weg.Höchstens das Ländermatch: Die Partie beginnt deswegen zwar schon früher (um 18:30 Uhr ist Ankick), die Reise von der Weststeiermark in den Linzer Vorort ist trotzdem eine lange. Und bisher zwei Mal fast eine erfreuliche. Im berauschenden Sommer von 2015 unternahmen die Deutschlandsberger die erste Auswärtsfahrt in der Regionalliga, die erste nach dem Aufstiegsspiel in Gnas einige Wochen zuvor. Im Gegensatz dazu war das Match in Oberösterreich recht unspektakulär, der DSC verlor nach Halbzeitführung mit 1:3. Vor einem Jahr wurde uns erst in der letzten Minute die Freude verdorben. In Unterzahl freute sich unser Team schon auf einen Punktgewinn, kassierte aber durch ein sehr eigenwilliges Tor das späte 0:1.

Die Heimspiele gegen die Florianer Sängerknaben waren deutlich erfolgreicher: 1:1 zum Frühjahrsstart vor zwei Jahren, das unvergessliche 6:0 im selben Jahr und im Hinspiel in dieser Saison auch ein klarer Sieg für den DSC. Obwohl diesmal die Oberösterreicher in Führung gingen, verließen unsere Jungs am Ende den Kunstrasen mit 4:1 als Sieger. Heißt also: Immer wenn zwischen den beiden Teams die Gastmannschaft in Führung ging (drei Mal in fünf Spielen), konnte sie am Ende nicht gewinnen. Vielleicht sollten wir den Gastgebern am Freitag das erste Tor überlassen - aus reiner Gastfreundschaft, versteh sich…

In St. Florian geht’s für unser Team aber nicht auf den geliebten Kunstrasen, sondern erstmals seit dem Test gegen Lafnitz vor einem Monat auf Naturrasen. Trainiert wurde diese Woche natürlich intensiv auf dem Naturgrün im Koralmstadion, nach der Absage gegen Kalsdorf mit einem zusätzlichen Tag. Vielleicht auch der Schlüssel zum Erfolg: In den fünf erwähnten Spielen gegen St. Florian konnte die Auswärtsmannschaft überhaupt noch nie gewinnen, trotz dreifacher Führung. Vier Auswärtssiege des DSC in dieser Saison machen Hoffnung, dass diese Statistik nach dem Spiel nicht mehr Bestand hat - auch weil St. Florian heuer noch kein einziges Heimspiel gewinnen konnte. Die Qual der Wahl haben wir euch damit hoffentlich erleichtert - es darf nur nicht unser Match zur Qual werden…

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER

DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Sommer-Transfers 2018

 

Zugänge:
Daniel LJUBEC (SLO)
SV Frauental
Pascal ZISSER
SC Kalsdorf
Timotej POLANC (SLO)
SV Allerheiligen
Adel HACHOUD (ALG)
DSC II
Clemens STEINBAUER
DSC U17
Semir ALIJA
DSC U17
Shohei YOKOYAMA (JPN) 
NK Medjimurec Dunjkovec 
 
Abgänge:
Matej GRAFINA (HR)

Belgien

Sime ZUZUL (HR)

Belgien

Erich BAUMANN

SV Frauental

Martin ALDRIAN

GASV Pölfing Brunn

Martin OBERLUGGAUER

FC Gamlitz

Oliver MÜNZER

TUS Kirchberg/Raab

Transfers KMII

Ravljan Dominik
Koch Jan-Peter
Dengg Lukas
Novak Tobias
Sommersguter Maxi
Alle SC Bad Gams

 

Veit Elias
Leitinger Thomas
Gosch Martin
Alle SV Schwanberg

 

Schipfer Daniel
UFC Wettmannstätten

Panini Tauschbörse

Fifa WM2018 tauschboerse

Panini Sticker
WM2018 -Tauschbörse
jeden Montag und Donnerstag
um 17 Uhr im Koralmstadion

 

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Mehr Informationen Ok Ablehnen