wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Veranstaltungskalender

June 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

BVB Fußballschule

Poster A5 Deutschlandsberg

Vom 03. bis 05. September 2018 ist die BVB Fußballschule zu Gast beim DSC im Koralmstadion!
Für weiter Infos Bild anklicken!

Besucher online

We have 543 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

3728705
HeuteHeute4769
GesternGestern6194
Diese WocheDiese Woche10963
Dieser MonatDieser Monat117872

Facebook


24. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Dienstag, 10.04.2018, 19:00 Uhr  
Koralmstadion Deutschlandsberg

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg : UVB Vöcklamarkt 1:2 (1:0)k Ankünder DSC Vöcklamarkt DSC gibt Sieg aus der Hand

Ärgerliche Niederlage gegen Vöcklamarkt. Aber den viel größeren Erfolg feierte unser zurückgekehrter Kapitän.

 

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg - UVB Vöcklamarkt 1:2 (1:0)
Tore: Dengg (7.) bzw. Gilhofer (55.), Leitner (70.)

 

DSC spielte mit: Fink; Mrsic, Djakovic, Oparenovic, Lipp (57. Ficko); Grubelnik (85. Leitinger), Schmölzer; Kluge, Oswald; Dengg (C); Zuzul (64. Vrdoljak)

 

Auch am Dienstagabend war anscheinend so ein Tag für den DSC, an dem es halt nicht sein sollte. Obwohl die erste Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung zur Niederlage in Gleisdorf war, nur leider gab man die Führung in der zweiten Hälfte dann leichtfertig aus der Hand. Möglich wäre ein Sieg sicher gewesen, nur ging halt nach dem Seitenwechsel nichts mehr. Wobei es im Fußball und überhaupt im Leben weitaus wichtigere Dinge gibt als Niederlagen. Ein Beispiel davon ereignete sich am Dienstag im Koralmstadion. Deshalb nur kurz zum Spiel.

 

Der DSC startet deutlich besser als ins letzte Spiel gegen Gleisdorf vier Tage zuvor. Allein schon, weil man diesmal selbst früh in Führung ging: Die erste Chance aus einem Freistoß nützt Christian Dengg gleich zu einer Granate aus gut 25 Metern und dem 1:0. Mit dem Tor im Rücken reißt der DSC gleich die Kontrolle des Spiels an sich. Kluge und Dengg kommen zu weiteren Möglichkeiten, nach einer guten Viertelstunde tauchen die Gäste aus Oberösterreich erstmals vorm Tor von Gregor Fink auf. Levin Oparenovic klärt aber souverän in Not gegen Manuel Hofmeister. In der ersten Halbzeit kommt Vöcklamarkt nur zu einem Torabschluss: Einen strammen Volleyschuss von Joachim Gilhofer fängt Fink aber ohne Probleme. Viel mehr Torchancen erspielt zwar auch der DSC nicht (einmal durch Zuzul), aber die Deutschlandsberger kontrollieren Ball und Offensive des Gegners und gehen so mit einer verdienten Führung in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit beginnt sich das Spiel ganz langsam zu drehen. Dabei jubeln die Deutschlandsberger Fans schon fast über das zweite Tor: Erst dreht Ex-Bundesligagoalie Wolfgang Schober einen Kopfball von Sime Zuzul über die Latte, nach der Ecke bringt Dominik Oswald den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie - unser Neuzugang stand aber wohl im Abseits, das Tor zählt nicht. Und wie vor einer Woche in Kalsdorf fängt sich der DSC im Gegenzug den Ausgleich ein: Gilhofer bekommt den Ball im Strafraum serviert, trifft ihn perfekt und haut das Ding mit voller Wucht unter die Latte. Und ebenso wie in Kalsdorf geht nach dem 1:1 beim DSC nichts mehr. Nur werden die Oberösterreicher nun stärker und drängen auf ein zweites Tor. Die einzige Deutschlandsberger Chance hat Daniel Schmölzer, der aber das Tor klar verfehlt. Tatsächlich kommt unser Team lange nicht mal bis zum Strafraum und so kam es, wie es kommen musste: Lukas Leitner drückt nach einem schnell gespielten Freistoß der cleveren Vöcklamarkter den Ball zum 2:1 über die Linie. Auch danach fällt dem DSC nichts ein, stattdessen haben die Gäste noch ein paar Konterchancen. Einmal klärt Tode Djakovic sensationell doppelt auf der Linie, aber auch vorne geht an diesem Abend nichts mehr. Auch nicht mit Philip Leitinger, der fünf Minuten vor Schluss noch eingewechselt wurde.

 

Und auch wenn die Enttäuschung über die verschenkten Punkte natürlich spürbar war: Mit dem Comeback unseres langjährigen Kapitäns gibt es doch einen Erfolg, den wir alle ein klein bisschen feiern dürfen. In erster Linie natürlich ein Erfolg für Philip, der mit zwei Innenband- und einem Kreuzbandriss innerhalb weniger Monate eine schwere Zeit durchmachen musste: Operation, Therapie, Comeback, wieder Operation und sechs Monate Therapie. Wenn sich da einer durchbeißen würde, dann er. Und das hat er geschafft und letzte Woche feierte „Leiti“, wie schon im letzten Jahr, in Gleisdorf sein Comeback. Jeder DSCler wird es noch wissen, im Heimspiel gleich nach der ersten Rückkehr 2017 traf Philip die zweite Verletzung. Ihn am Dienstag wieder auf seinem Platz zu sehen, für seine Farben und voll in seinem Element, wenn auch nur für ein paar Minuten, wenn auch enttäuscht über die Niederalge, aber vor allem gesund, ist schon ein Erfolg. Auch für den DSC als Verein, den keiner identifiziert sich so sehr mit Blau-Gelb wie Philip, er steht wohl wie kein anderer für die letzten zehn Jahre des Klubs. In diesem Sinne: Bleib gesund und uns noch einige Jahre erhalten!

 

Zeit zum Ausruhen gibt’s aber keine: Schon am Freitag steht die nächste schwierige Aufgabe am Programm. Um 19 Uhr gastiert der DSC im EM-Stadion bei Austria Klagenfurt. Die Kärntner holten zuletzt wieder zwei Siege (5:1 gegen Stadl-Paura und 2:1 gegen Sturm Amateure) und kamen dadurch bis auf einen Punkt an den DSC ran. Wie schnell es gehen kann, hat diese Woche gezeigt: Letzte Woche noch auf Platz drei, plötzlich Platz sechs. Mit einem Sieg im Wörthersee-Stadion kann der DSC im extrem engen Mittelfeld der Regionalliga aber wieder einen Sprung nach vorne machen.

Liveticker:

 

 

Liveticker:

 

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER

DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Panini Tauschbörse

Fifa WM2018 tauschboerse

Panini Sticker
WM2018 -Tauschbörse
jeden Montag und Donnerstag
um 17 Uhr im Koralmstadion

 

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Mehr Informationen Ok Ablehnen