wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

1. DSC BOCK-BIER-PARTY

k BockbierParty 2

Samstag, 10.11.2018
Beginn: 20:30Uhr
POWER DEE JAY TEAM
 mit DJ/MC Renè
 
Laßnitzhaus Deutschlandsberg
Hollenegger Straße 8
8530 Deutschlandsberg
 
Karten erhältlich bei der
gesamten DSC Familie

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 145 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

4483989
HeuteHeute2003
GesternGestern5576
Diese WocheDiese Woche25181
Dieser MonatDieser Monat86660

Facebook


26. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Freitag, 20.04.2018, 19:00 Uhr  
Koralmstadion Deutschlandsberg

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg : SC Weiz 1:0 (0:0)k Ankünder DSC Weiz

 Zuzul schießt den DSC zu drei Punkten!

Riesenschritt in Richtung Fixplatz im ÖFB-CUP - Bravo Jungs!!!

Zuzul-Treffer lässt auch Geburtstagskind Christan Dengg jubeln...

Fotos vom Spiel

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg - SC Weiz 1:0 (0:0)
Tor: Zuzul (70.)

 

DSC spielte mit: Hagjija; Vrdoljak (90. Ficko), Djakovic, Oparenovic, Lipp; Mrsic, Schmölzer; Wotolen, Kluge (62. Oswald); Dengg (C); Zuzul (77. Grubisic)

 


Nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Austria Klagenfurt war beim DSC wieder alles bestens. Das Steirer-Cup-Match unter der Woche in Allerheiligen musste (erneut) verschoben werden, damit konnten sich unsere Jungs voll und ganz auf das Regionalliga-Heimspiel gegen Weiz vorbereiten. Mit Blick auf den ÖFB-Cup ein nicht unwesentliches: Die Weizer sind zwar nur Tabellenzwölfter, haben aber noch zwei Spiele weniger absolviert als unsere Deutschlandsberger. Mit einem Sieg hätten die Oststeirer also eventuell nochmal einen Durchmarsch auf einen Cupplatz starten können, unsere Mannschaft wollte natürlich ihrerseits das Pokalticket festigen.

 

Im Tor musste Jerko Grubisic auf Gregor Fink verzichten, der sich bei der Verteidigung des Sieges in Klagenfurt in den letzten Minuten leicht am Muskel verletzte. Im Tor stand gegen Weiz also wieder Avdyl Hagjija. Er sollte lang nicht wirklich viel zu tun bekommen. Weiz gibt zwar per Volley den ersten Schuss der Partie ab, den fängt unser junger Tormann aber leicht. Gleich darauf probiert es Wotolen auch mit einem Volleyschuss, der sein Ziel verfehlt. Die erste Halbzeit ist ein Beispiel von zwei steirischen Mannschaften, die ausgeglichen agieren: Die Weizer zeigen mitunter die besseren Ballkombinationen, aber ohne Torabschlüsse, die hat dafür der DSC. Einmal probiert es Schmölzer mit Gefühl aus der Distanz, einmal wird Lipp im Strafraum gut frei gespielt. Er versucht’s aber nicht selbst, sondern sucht Zuzul, der aus kurzer Distanz vorerst noch an Tormann Harrer scheitert. Die größte Möglichkeit hat Christian Kluge nach einer halben Stunde, eine hohe Hereingabe nimmt er direkt und drischt den Ball an die Stange. Den Nachschuss drischt Djakovic dann über das Netz hinter dem Tor. Weiz bleibt nur dank Außenstürmer Maximilian Hopfer auffällig, der sich mit abwechselnden Einlagen am Boden und Fouls beim DSC-Publikum unbeliebt macht.

 

In der zweiten Halbzeit ist es auch Hopfer, der die Weizer fast in Führung bringt. Zuvor dreht aber schon der DSC auf und kommt nun immer besser ins Spiel. Eine gute Ecke kann Harrer gerade noch abwehren, dann probiert es erstmals Dengg mit einem Weitschuss, der drüber geht. Auch die Kombinationen gelingen jetzt besser, zu sehen nach ziemlich genau einer Stunde: Oparenovic stürmt nach vorne und findet Wotolen, der weiter auf Kluge und eine Flanke auf Dengg, der nur knapp am Weizer Gehäuse vorbei köpfelt. Fast schießen sich die Deutschlandsberger selbst ins Knie, als Hagjija einen Abstoß zum Gegner schießt, besagter Hopfer trifft aber zum Glück das Tor nicht. Was zehn Minuten zuvor schon fast zum blau-gelben Torerfolg führte, gelangt dann nach 70 Minuten auch zur Vollendung: Diesmal bricht Djakovic aus der Innenverteidigung nach vorne, schickt Wotolen auf links, der es nun mit einem flachen Stanglpass versucht - und in der Mitte steht Sime Zuzul richtig und schiebt den Ball vorbei an Sascha Harrer ins Tor! Beflügelt vom 1:0 setzt der DSC nach, erst ist es wieder Zuzul der sich gegen zwei durchsetzt und knapp verzieht, dann trifft Dengg nur das Außennetz. Aber auch die Weizer geben nicht auf, kommen durch Hopfer und Gabbichler noch zu Ausgleichsmöglichkeiten, das Tor treffen sie aber auch in den letzten Minuten nicht mehr. Der DSC verschafft sich mit klugen Kontern immer wieder Luft und Zeit, bei einem hätte der zurückgekehrte Gregor Grubisic nach langer Verletzung fast noch getroffen. So bringen die Deutschlandsberger aber den knappen 1:0-Sieg recht souverän über die Zeit. Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der unser Team immer besser ins Spiel kam und sich irgendwann mit dem Tor belohnte, ein durchaus verdienter Dreier. Der tut richtig gut, immerhin lag der letzte Erfolg im Koralmstadion drei Wochen zurück. Und mit Steyr und Gurten gibt es auch nur mehr zwei Heimspiele in dieser Saison, zuvor muss unser Team aber gleich zwei Mal nach Allerheiligen.

 

Am Dienstag (19 Uhr) soll im dritten Anlauf endlich das Steirer-Cup-Achtelfinale gegen die Südsteirer stattfinden - und natürlich der Aufstieg gelingen. Damit würde auch im Cup die Richtung stimmen, in der Regionalliga geht es bereits Richtung ÖFB-Cup: Nächste Station ist am Freitag, wieder um 19 Uhr, wieder Allerheiligen. Mit einem Sieg beim Aufstiegsanwärter würden wir schon einen gewaltigen Schritt in Richtung Cupplatz machen, danach sind nur mehr drei Spiele zu absolvieren.

 

 

Liveticker:

 

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER

DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Regionalliga Mitte 2018/19

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu