wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Super Kids Cup 2019

k SKC2019 7

17. bis 19. Mai 2019
 Internationales Starterfeld
 in 4 Alterklassen
Drittelfeld - 6+1 Spieler
 
Altersklassen:
U9/U10/U11/U12

Besucher online

We have 94 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

5403834
HeuteHeute1702
GesternGestern1529
Diese WocheDiese Woche6213
Dieser MonatDieser Monat98287

Facebook

 


 

17. Runde Regionalliga Mitte 2018/19

Freitag, 15.03.2019, 19:00 Uhr
Koralmstadion - 700 Zuseher

DSC Wonisch Installationen : ATSV Stadl Paura 2:2 (1:1) 

k DSC Stadl Paura Nebel

Später Gegentreffer in Unterzahl!

 

<!--[if gte mso 9]>

DSC Wonisch Installationen – ATSV Stadl-Paura  2:2 (1:1)

Tore: Dengg (4./E.), Wotolen (69./Fr.); Alin (45./E.), Springer (89.)

Koralmstadion, 700 Zuseher, SR Ristoskov

 

 

 

DSC spielte mit: Hagjija, Oparenovic, Lipp, Djakovic, Perger, Zisser, Grubelnik (77. Bae), Schmölzer, Wotolen (87. Ficko), Oswald (46. Gruber)

Rote Karte: Lipp (73.)


k DSC Stadl Paura Nebel 1

 

Matchsponsor Nebel Elektrotechnik beim Ankick

 

Nach dem Auftakt-Sieg im Frühjahr in Wels wollten sich über 700 Zuseher die Heimpremiere des DSC nicht entgehen lassen. Bereits in der 4. Minute Elfmeter-Alarm im Strafraum der Gäste aus Oberösterreich. Der mitaufgerückte Abwehrchef Levin Oparenovic wird bei der Ballannahme von hinten gefoult. Den dafür verhängten Elfmeter verwertet DSC-Kapitän Christian Dengg staubtrocken zur schnellen Führung.

  k DSC Stadl Paura

In der Folge verwaltete vorerst die Heimelf die schnelle Führung. Doch Stadl-Paura versteckte sich nicht und bot durchaus ansehnliche Momente in der Offensive. Nach 20 Minuten wurde Daniel Schmölzer im Strafraum per Foul zu Fall gebracht, doch diesmal blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Nach gut einer halben Stunde die erste Möglichkeit für die Gäste. Poljanec konnte aber eine schöne Flanke in den DSC-Strafraum nicht im Gehäuse der Deutschlandsberger unterbringen. Die Grubisic-Elf agierte gegen Ende der ersten Halbzeit viel zu passiv, sodass Stadl-Paura viel Platz hatte und in dieser Phase die Oberhand im Spiel hatte. So kam es wie es wohl kommen musste. DSC-Goalie Hagjija kann einen Weitschuss nur nach vorne abwehren und Denis Perger stoppte den heranbrausenden Stürmer der Gäste, in den Augen des Schiedsrichters nicht regelkonform. Alin erzielte in der Schlussminute der ersten Halbzeit per Elfmeter den Ausgleich.

 

Trainer Jerko Grubisic wechselte in der Pause und brachte nun Gruber für Oswald. Die Heimmannschaft startete nun aber sehr aggressiv in den zweiten Durchgang. Viel spritziger und zielorientierter waren nun die Angriffe der Blau/Gelben. In der 65. Minute brachte der pfeilschnelle Gruber eine gute Flanke auf Christian Dengg der aber leider denkbar knapp scheiterte. Nur eine Minute später hatte Thomas Wotolen die Führung am Fuß. Flanke, Verlängerung per Kopf, aber leider scheiterte der Kärntner in den Reihen des DSC aus kurzer Distanz.

  DSC ATSVSP

In der 69. Minute aber durfte Wotolen dann wirklich jubeln. Er zirkelt einen Freistoß wunderschön, per Latte, ins Gehäuse der Oberösterreicher. Zu diesem Zeitpunkt die verdiente Führung, weil der DSC viel besser als im ersten Durchgang auftrat. Eigentlich hatte unsere Mannschaft das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Stadl-Paura hatte in der Offensive, gegenüber der ersten Halbzeit, wenig zu bieten.

 

Dann wurde es hektisch. DSC-Abwehrspieler Claudio Lipp wird per Body-Check in die Begrenzungsbande „befördert“ und rächt sich mit einem Revanche-Foul an seinem Gegenspieler. Prompt erhält er dafür die Rote Karte, der Stadl-Paura Spieler die Gelbe Karte.

 

In der verflixten Schlussminute kommt der Ball per abgefälschter Flanke zum eingewechselten Stadl-Paura Spieler Springer der aus kurzer Distanz noch den Ausgleichstreffer erzielt. Schade um 2 verlorene Punkte!

 

Fazit: Die schnelle Führung in der ersten Halbzeit lähmte irgendwie den Spielfluss, sodass die Gäste spielerisch durchaus aufzeigen konnten. Im zweiten Durchgang hatte der DSC eigentlich alles im Griff und ging neuerlich in Führung. Der Ausschluss von Lipp brachte nochmals Hektik in dieses Spiel und auch leider den späten Ausgleich! Trotzdem, in der Tabelle sieht es in Sachen ÖFB-Cup-Ticket nach wie vor sehr gut aus.

Kommenden Samstag, 23. März 2019 ist unsere Mannschaft beim überlegenen Tabellenführer GAK zu Gast. Beginn: 18.30

 

Der DSC bedankt sich bei der Fa. NEBEL-ELEKTROTECHNIK für das Match-Sponsoring gegen ATSV Stadl Paura.

 

 

 

Vorbericht:

 

Am Freitag, dem 15. März 2019, empfängt unser DSC den Tabellen-Fünften ATSV Stadl-Paura zur 17. Runde in der RLM-Saison 2018/2019 - Ankick zu diesem Schlagerspiel ist, wie gewöhnlich, um 19 Uhr!

Das Spiel wird vom Kärntner Schiedsrichter-Trio Ristoskov, Garanovic und Hartenberger geleitet.

 

Zur Ausgangslage:

Unsere Gäste aus Oberösterreich sind ganz stark in die Herbstsaison gestartet und haben erst in Runde 9, das erste Mal als Verlierer vom Platz gehen müssen. Damit gab man die Tabellenführung an den GAK ab und auch unsere Blau-Gelben standen auf der "Abschuss-Liste" der Stadlinger. So fuhren die Grubisic-Mannen in Runde 2, mit 0 Punkten und einer 2:1-Niederlage wieder aus Stadl-Paura heim. Doch mittlerweile haben wir die Hausruckviertler in der Tabelle überholen können und liegen auf dem sensationellen 2. Tabellenplatz. Bekanntlich durften Dengg & Co. am vergangenen Wochenende einen fulminanten 5:3-Erfolg bei der Hertha aus Wels bejubeln und im Gegenzug hat unser nächster Gegner eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen starke Sturm-Fohlen einstecken müssen.

 

Die bisherigen Duelle:

Die Statistik gegen die Waldl-Truppe ist bislang negativ und soll am kommenden Freitag unbedingt aufpoliert bzw. ausgeglichen werden. So gewannen die Stadlinger bislang vier der insgesamt sieben Begegnungen und unsere Grubisic-Elf war hingegen drei mal gegen den ATSV erfolgreich. Im heimischen Koralmstadion endeten die Partien 0:2, 5:2 und 0:1, sodass man die Oberösterreicher in diesem Spiel sogar leicht favorisieren muss. Doch wer unseren Cheftrainer Jerko Grubisic kennt, der weiß, dass er sich bereits akribisch auf den kommenden Gegner eingestellt hat und unsere Jungs mit Sicherheit schon "heiß" auf Stadl-Paura sind.

 

Der Kader:

Tode Djakovic kehrt nach seiner Gelb-Sperre, ebenso wie unser Neuzugang Denis Perger, wieder in den Kader zurück, während Christian Kluge und Gregor Grubisic weiterhin verletzt sind und unserer Mannschaft leider noch nicht, zur Verfügung stehen werden.

 

 

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

DSC Countdown

28. Runde

REGIONALLIGA MITTE
DSC Gurten

DSC

:

Union Gurten

Freitag, 24.05.2019

19:00 Uhr

Regionalliga Mitte 2018/19

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu