wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 285 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

6516555
HeuteHeute346
GesternGestern4898
Diese WocheDiese Woche18296
Dieser MonatDieser Monat134467

Facebook

 


 

12. Runde Regionalliga Mitte 2019/20
Freitag, 11.10.2019, 19:00 Uhr
Koralmstadion

DSC Wonisch Installationen : SV Allerheiligen 3:4 (2:2)

 

Niederlage nach torreicher Partie

k Ankünder DSC Allerheiligen

 

SPIELBERICHT:

 

Niederlage nach torreicher Partie

DSC Wonisch Installationen – SV Allerheiligen 3:4 (2:2)
Tore: Zisser (6.), Prattes (44.), Oswald (93.); Knez (2. 86.), Skvorc (20., Elfmeter), Fauland (71.)

 

DSC spielte mit: Prasser, Oparenovic, Köfler, Zisser, Pistrich (75. Kahrimanovic), Golob (70. Gruber), Prattes, Wotolen, Feraru, Kluge, Berger
Koralmstadion,600 Zuseher, SR Steindl  

 

Der DSC wollte zu Hause nach fast 2 Monaten wieder voll anschreiben. Mit einem Heimsieg könnte man in der Tabelle an Allerheiligen vorbeiziehen. Der DSC musste in diesem Spiel auf die verletzten Gregor Grubisic und Tim Oman sowie auf die Gelb – gesperrten Claudio Lipp und Christian Degen verzichten.

Es sollte gerade einmal zwei Minuten dauern bis der erste Toralarm ausgelöst wurde. Die Gäste – Elf überlistete die DSC – Abwehr über die linke Seite und so traf Franko Knez zum frühen Führungstreffer für die Gäste.

DSC Allerh0

 Viel Betrieb vor den Toren, gleich sieben Treffer gab es zu sehen

 

Doch nur wenige Minuten später reagierte die Meier – Elf auf den frühen Rückstand. Nach einem Eckball von DSC – Kapitän Thomas Wotolen war Pascal Zisser mit dem Kopf zur Stelle und glich für die Blau/Gelben aus.  Mit zwei Toren in den ersten 6 Minuten bekamen die Zuschauer im Koralmstadion eine flotte und ereignisreiche Anfangsphase geboten.

In Minute 20 erneut die Südsteirer im DSC Strafraum. In einem unübersichtlichen Zweikampf sah der Unparteiische ein Foul von Wotolen und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Allerheiligen – Spieler Filip Skvorc führte den Strafstoß aus und verwandelte zur erneuten Gäste – Führung. DSC – Tormann Prasser war beim Elfer zwar in der richtigen Ecke und auch leicht noch am Ball dran, blieb aber in diesem Elfer – Duell nur der zweite Sieger.

In weiterer Folge konnte Allerheiligen etwas mehr Spielanteile aufweisen. Die Deutschlandsberger in dieser Phase aus dem Spiel heraus nicht effektiv genug um gefährliche Chancen zu produzieren. So musste die Elf von Christoph Meier über Standards versuchen zum Erfolg zu kommen. Thomas Wotolen trat in der 40. Minute einen direkten Freistoß für den DSC. Das Leder ging an die Querlatte des Gehäuses von Allerheiligen – Keeper Schögl.

Kurz vor dem Pausenpfiff durften die Hausherren aber noch einmal jubeln. Erneut nach einem Eckball konnte DSC – Akteur Sebastian Prattes das Spielgerät ins Tor köpfeln. Mit jeweils zwei Treffern auf beiden Seiten ging es zur Pause in die Kabinen.

Christoph Meier durfte in der Halbzeitpause die richtigen Worte an seine Mannschaft gerichtet haben, denn die DSC – Elf war zu Beginn des zweiten Abschnitts die deutlich aktivere und tonangebende Mannschaft.

DSC Allerh1

Steirisches Aufeinandertreffen in der RLM

 

So gab es in Minute 51 einen Freistoß von Sebastian Prattes zu sehen, welchen Florian Schögl im Allerheiligen – Kasten mit einer guten Parade abwehren konnte. Wenig später geigte Christian Berger mit einem Solo auf. Der DSC – Stürmer entschied sich jedoch gegen den finalen Pass in den Fünfer – Raum und schoss Keeper Florian Schögl an. Wenig später folgte gleich die nächste Aktion in dieser blau-gelben Drangperiode. Einen Kopfball von Samuel Feraru nach einer Wotolen – Flanke konnte der Tormann der „Gallier“ mit einem guten Save entschärfen. Ebenso einen Abschlussversuch von Oparenovic aus kurzer Distanz. Selbiger hatte nach einer Feraru – Flanke Pech als der Ball knapp über das Gäste – Tor ging. Der DSC-Führungstreffer hing förmlich in der Luft.

Etwas überraschend dann in Minute 71, als die DSC – Elf ausgekontert wurde und der SV Allerheiligen nach einem abgefälschtem Schuss von Fauland aus ca. 20 Metern in Führung ging. Nachdem man sich nach der guten Drangperiode den Treffer zum neuerlichen Rückstand einfing, hatten die Landsberger etwas den Faden verloren. Zu allem Überfluss musste auch Luca Pistrich aufgrund einer Schulterverletzung in Minute 76 ausgetauscht werden.

Franko Knez traf in der 86. Spielminute mit seinem zweiten Treffer zum 2:4 und die Zeichen standen auf Heimniederlage. Der DSC konnte in der Nachspielzeit durch Dominik Oswald noch einmal verkürzen, jedoch erfolgte wenig später schon der Schlusspfiff und der DSC musste eine Niederlage im steirischen Aufeinandertreffen einstecken.

 

In der nächsten Runde ist unsere Mannschaft am Samstag, 19.10.2019 in St.Anna/Aigen zu Gast. Beginn: 19.00

 

DSC Allerh2

Eine flotte und ereignisreiche Partie zwischen DSC und Allerheiligen

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Regionalliga Mitte 2019/20

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu