wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Veranstaltungskalender

June 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

BVB Fußballschule

Poster A5 Deutschlandsberg

Vom 03. bis 05. September 2018 ist die BVB Fußballschule zu Gast beim DSC im Koralmstadion!
Für weiter Infos Bild anklicken!

Besucher online

We have 107 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

3728651
HeuteHeute4715
GesternGestern6194
Diese WocheDiese Woche10909
Dieser MonatDieser Monat117818

Facebook


15. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Samstag, 21.10.2017, 16:00 Uhr  
Park21 Arena Gurten

 

Union Gurten : DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 2:3  (1:2) 

 

 KWF9062

Auswärtssieg trotz zwei „Eigentore“!

Union Gurten – DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 2:3 (1:2)

Tore: Oparenovic (45./ET); Bajic (64.); Schmölzer (33.), Dengg (37.), Kluge (73.)

Gelb/Rote Karte: Schmölzer (90.)

Stadion Gurten, 350 Zuseher, SR Begusch

 

DSC spielte mit: Fink, Oparenovic, Probst, Mrsic, Vrdoljak (46. Grubelnik)Lipp, Wotolen, Schmölzer, Dengg, Zuzul (90. Hachoud), Kluge (78. Grafina)

 

Die erste dicke Gelegenheit konnten die Heimischen nach gut zehn Minuten verbuchen. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld fiel Tobias Schott der Ball vor die Füße, der nicht lange fackelte und aus gut 20 Metern einfach mal abzog, doch der Ball traf nur die Querlatte (12.). Vom DSC war in der Anfangsphase noch nicht allzu viel zu sehen. Die Gurtener Defensive hatte den DSC-Sturm bis dato gut in Griff. Doch auch die Gurtener konnten nach der ersten guten Gelegenheit nicht nachlegen und so verlagerte sich das Spiel überwiegend zwischen die beiden Strafräume. Das Spiel plätscherte ein wenig vor sich hin, da trafen die Gäste wie aus dem Nichts mit der ersten Gelegenheit eiskalt zum 1:0. Die Gurtener verloren auf Höhe der rechten Eckfahne die Kugel an den DSC. Vorlage von Zuzul auf Daniel Schmölzer, der den Ball dann ansatzlos aus gut 35 Metern in den rechten Torgiebel jagte (33.). Diese Führung war ein wenig überraschend und glücklich für die Gäste. Und diese etwas glückliche Phase setzte sich postwendend fort: Wenige Momente nach der Führung traf Gurten's Kapitän Feichtinger mit dem Oberschenkel nach einer Hereingabe von rechts aus kurzer Distanz erneut nur die Latte (35.). Und so kam es, wie es kommen musste: Im Gegenzug erzielte Christian Dengg nach einem zu kurz geratenen Katastrophen-Rückpass eines Gurtener Abwehrspielers, nach Vorlage von Christian Kluge, das 0:2 (37.). Nach jeder Menge Pech kam hier bei Gurten auch noch Unvermögen hinzu. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte der DSC dann die Gelegenheit, hier den Sack zuzumachen, doch der Schuss im Strafraum ging dann doch etwas weiter vorbei. Mit dem Pausenpfiff konnte die Neuhofer-Elf wieder neue Hoffnung schöpfen: Die Heimischen fuhren einen Angriff über rechts. Die Flanke aus dem Halbfeld verlängerte der sonst so solide Levin Oparenovic mit dem Kopf ins eigene Tor (45.+3). Ein ärgerlicher Gegentreffer in der letzten Aktion der ersten Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Gurtener logischerweise ihre Offensivbemühungen, um hier schnell zum Ausgleich zu kommen. Und die erste große Chance im zweiten Durchgang hatten dann auch die Gastgeber: Ein Gurtener Stürmer wurde mit einem tollen Pass in den Strafraum geschickt, doch DSC-Keeper Fink antizipierte gut, kam rechtzeitig heraus und konnte beim Abschluss entscheidend stören (48.). Die Hausherren waren jetzt hier das aktivere Team und wussten nun auch spielerisch zu gefallen: Über Hirsch und Feichtinger gelangte der Ball zu einem Gurtener Stürmer im Rückraum des Strafraums. Dieser fackelte nicht lange und wuchtete die Kugel mit links in Richtung Tor - knapp an der rechten Stange vorbei (57.). Der Ausgleich hing in der Luft, und diesen besorgte dann quasi DSC-Keeper Fink, der einen groben Patzer fabrizierte: Bei einem Rückpass von Oparenovic schlug der Keeper ein Luftloch und verfehlte die Kugel - Bajic musste nur noch einschieben (64.). Der DSC hatte hier eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben. Doch wer jetzt dachte, die Gurtener bekämen jetzt Oberwasser, der irrte gewaltig. Im Gegenteil: Eine Wotolen-Flanke von links wird von Shime Zuzul mit dem Kopf weiterverlängert. Am hinteren Pfosten stand Kluge mutterseelenallein und konnte sich den Ball in aller Ruhe auf den linken Fuß legen und zur erneuten DSC-Führung einnetzen (72.). Der DSC hatte Gurten erneut eiskalt erwischt und war hier drauf und dran als Sieger vom Feld zu gehen. In der Schlussviertelstunde versuchten die Heimischen jetzt noch mit aller Macht irgendwie zum 3:3-Ausgleich zu kommen, doch der Treffer wollte nicht mehr fallen. Daniel Schmölzer musste in der Schlussminute dann mit Gelb/Rot vom Platz. Am Ende pfiff der Unparteiische die Partie beim Stand von 2:3 ab.

 

Fazit: Ein ganz wichtiger Auswärtssieg katapultiert unsere Mannschaft auf den 6. Tabellenrang. Wenn auch im ersten Durchgang durch die Lattentreffer etwas Glück dabei war, so waren auch die Gegentreffer quasi hausgemacht. Nach dem Fehlstart zu Saisonbeginn muss man unserer Mannschaft mit dem Trainerteam zu dieser Steigerung gratulieren. Kommenden Samstag, 28.10.17 gastiert unsere Elf in Stadl-Paura (Beginn: 16.00) bevor mit zwei Heimspielen in die Winterpause gegangen wird.

 

 

Vorbericht:

Knapp 900 Zuschauer sahen am letzten Freitag das aufregende 4:2 des DSC gegen die LASK Juniors im Koralmstadion. So viele Leute waren – abgesehen natürlich vom Cupschlager gegen RB Salzburg – in dieser Saison noch nie im Deutschlandsberger Stadion bei einem DSC-Spiel. Nun müssen sich unsere Fans aber erstmal ein wenig länger gedulden.

 

Das Spiel gegen Union Gurten ist schon das letzte Match der Hinrunde. Dort gastieren wir am Samstag um 16 Uhr. Danach geht es schon im Oktober wieder von vorne los, im Rückspiel des ersten Meisterschaftsheimspiels wartet genau eine Woche später Stadl-Paura, wieder in Oberösterreich. Erst am 3. November gibt es wieder ein Heimspiel gegen die Sturm Amateure, dafür eine Woche darauf gleich noch eins gegen Lafnitz.

 

Während unsere beiden letzten Gegner noch um den Herbstmeistertitel kämpfen (die LASK Juniors siegten gestern übrigens mit 4:1 gegen die jungen Grazer), kann der DSC mit einem Sieg am Samstag noch auf Platz sechs in der Endtabelle der Hinrunde springen. Nach dem totalen Fehlstart mit drei Niederlagen wäre das schon ein beeindruckender Erfolg. Allerdings lauert Gurten mit nur einem Punkt weniger schon auf Platz zehn knapp hinter dem DSC. Und sie sind nicht die einzigen: Mit dem DSC liegen acht Teams innerhalb von nur zwei Punkten. Bei einer Niederlage könnte – im allerschlechtesten Fall – sogar Platz 13 drohen, aber nur wenn alle Ergebnisse gegen uns spielen. Jeder einstellige Tabellenplatz zur Halbzeit wäre nach dem schlechten Start sicher ein Erfolg.

 

Wer sich nun die zwei weiten Reisen nach Oberösterreich nicht antun möchte, für den gibt es trotzdem gleich zwei gute Nachrichten: Im Steirer-Cup geht es nächste Woche wieder weiter. Zwar wie gewohnt mit einem Auswärtsspiel, aber die Fahrt nach Wildon wäre deutlich kürzer als nach Gurten oder Stadl-Paura. Das Spiel wurde nun für Mittwoch um 18.30 Uhr angesetzt, also am Abend vor dem Nationalfeiertag. Thal, Bad Gleichenberg und Fürstenfeld haben sich schon für die nächste Runde qualifziert, aus der Regionalliga sind sonst noch Lafnitz, Gleisdorf und Allerheiligen dabei. Und zumindest diese Woche müssen blau-gelbe Fans nicht auf ein Heimspiel am Freitagabend verzichten: Unsere Zweier empfängt um 19 Uhr im Koralmstadion die zweite Mannschaft vom ASK Voitsberg, ein kleines Traditionsduell also in der Gebietsliga West. Dort spielte sich die Lambauer-Truppe als Aufsteiger zuletzt bis auf Rang vier vor.

 

Die schlechten Neuigkeiten hingegen: Nach dem letzten Spiel im Herbst am 10.11. gegen Lafnitz folgt eine noch viel längere Pause bis zum Frühjahrsstart im März. Also jetzt noch schnell ein paar DSC-Spiele genießen, solange noch die Chance dazu besteht.

 

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER

DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Panini Tauschbörse

Fifa WM2018 tauschboerse

Panini Sticker
WM2018 -Tauschbörse
jeden Montag und Donnerstag
um 17 Uhr im Koralmstadion

 

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Mehr Informationen Ok Ablehnen