wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

1. DSC BOCK-BIER-PARTY

k BockbierParty 2

Samstag, 10.11.2018
Beginn: 20:30Uhr
POWER DEE JAY TEAM
 mit DJ/MC Renè
 
Laßnitzhaus Deutschlandsberg
Hollenegger Straße 8
8530 Deutschlandsberg
 
Karten erhältlich bei der
gesamten DSC Familie

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 118 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

4483985
HeuteHeute1999
GesternGestern5576
Diese WocheDiese Woche25177
Dieser MonatDieser Monat86656

Facebook


19. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Dienstag, 03.04.2018, 19:00 Uhr  
Sportzentrum Kalsdorf

SC Kalsdorf : DSC FMZ+salto Deutschlandsberg  1:1 (0:1)

k Ankünder Kalsdorf DSC 

Ärgerlicher Punkt(-verlust) in Kalsdorf

 

Eine Stunde lang die stärkere Mannschaft, dann leider zu wenig: Der DSC nimmt einen Punkt aus Kalsdorf mit.

 


SC Kalsdorf - DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 1:1 (0:1)
Tore: Spreco (59./Elfm.) bzw. Dengg (14.)

 

DSC spielte mit: Fink; Lipp, Djakovic, Oparenovic, Mrsic; Baumann (55. Grubelnik), Schmölzer; Wotolen, Kluge (77. Ficko); Dengg (C); Zuzul (60. Grafina)


Nach zwei Verschiebungen hielt das Wetter am Dienstagabend und die eigentliche Auftaktpartie ins Frühjahr ging in Kalsdorf über die Bühne. Nur etwas windig war es im Vorort von Graz, das konnte viele Deutschlandsberger aber auch nicht aufhalten. Der Großteil der 350 Zuseher im Kalsdorfer Sportzentrum war blau-gelb eingefärbt und wollte diese Farben erneut siegen sehen. Nach Erfolgen gegen die Tabellennachzügler St. Florian (16.) und WAC Amateure (15.) war nun Kalsdorf (14.) dran. Dass ein Sieg aber auch dort nicht selbstverständlich ist, wurde auch dem Letzten spätestens in der zweiten Halbzeit klar.

 

Der Start ins Spiel gelingt dem DSC ganz gut. Obwohl auch schnell klar wird, warum unser Team in einer anderen Tabelle auch ganz unten steht: In der Fair-Play-Wertung der Regionalliga lag der DSC vor dem Match auf dem vorletzten Platz - „getoppt“ nur von Kalsdorf. Dementsprechend ruppig geht es auch in den ersten Minuten des Spiels zu, immer wieder unterbrechen kleine Fouls den Spielfluss. Oparenovic und Zuzul mit einem Fallrückzieher fast am Boden liegend kommen dennoch zu den ersten Möglichkeiten in Blau-Gelb. Auf der Gegenseite offenbaren sich Lücken in der Deutschlandsberger Defensive: Erst taucht Weissenbrunner alleine vor Fink auf, der aus kürzester Distanz stark reagiert. Beim anschließenden Eckball kommt Radakovics völlig unbedrängt zum Kopfball, der geht aber drüber. Möglicherweise ein Warnschuss für den DSC, der gleich im darauf folgenden Angriff selbst eine Rakete abfeuert. Aber was für eine, natürlich von der personifizierten Torgefahr Christian Dengg: Nach Vorarbeit von Zuzul lässt unser Kapitän aus 20 Metern aus dem Stand (!) einen Hammer hin, der am Tormann vorbei ins Netz kracht und von dort zurückgefedert wird. Der 20. Saisontreffer für Dengg und die frühe Führung, die sich der DSC in der Folge deutlich verdient. Kalsdorf bleibt lange ungefährlich, kommt nur dank einer Abseitsstellung nah ans Tor von Gregor Fink. Unser Team ist dem zweiten Tor wesentlich näher: Nach einem Wotolen-Einwurf kommt Oparenovic am Fünfer zum Schuss, bringt den Ball aber nicht an Tormann Weissenbacher vorbei. Der DSC setzt sich vor der Pause am Kalsdorfer Strafraum fest. Erst ein scharfer Freistoß von Wotolen, dann ein gut angetragener Schuss von Zuzul und im Nachschuss verfehlt Kluge das fast leere Tor vor ihm.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erstmal dasselbe Bild. Kluge setzt sich rechts stark durch und zirkelt den Ball mit links aufs Tor, Weissenbacher kann den Aufsitzer gerade noch abwehren. Aber nach einer knappen Stunde kippt das Spiel, mit genau zwei Szenen: Schmölzer schickt Zuzul perfekt auf die Reise, unser Stürmer läuft komplett alleine auf Weissenbacher zu. Er kann sich aber nicht entscheiden, macht zu den spät den Haken und vergibt die größte Chance im Spiel. Genau im Gegenzug trifft der eingewechselte Grubelnik bei einem Zweikampf im Strafraum Weissenbrunner. Mit etwas Glück bekommt Kalsdorf den Elfer nicht, aber das Glück hat der DSC mit seinen vergebenen Chancen schon zu sehr ausgereizt. Armend Spreco haut den Strafstoß zum Ausgleich in die Maschen, von da an geht beim DSC nichts mehr. Nicht, dass Kalsdorf jetzt plötzlich eine Leistungsexplosion erlebt, vielmehr passt sich das Niveau unseres Spiels dem der Gastgeber an. Viele Fehler auf beiden Seiten, die Deutschlandsberger versuchen es meist mit hohen Bällen, gewinnen aber fast keine Kopfbälle mehr. Echte Chancen auf einen Siegtreffer gibt es auf beiden Seiten nicht, auch wenn der DSC mit dem Punkt unzufriedener zu sein scheint.

 

Das zweite Tor hätte aber schon viel früher fallen müssen. Nach dem Ausgleich war die Luft plötzlich draußen: ein Lehrbeispiel, wie man einen schwächeren Gegner zurück ins Spiel bringt. Es hätte nach einer Stunde gut und gerne 4:0 statt 1:1 stehen können. So gesehen ist das Remis ärgerlich, aber immerhin ein weiterer gesammelter Punkt. Denn Allerheiligen und Bad Gleichenberg haben zeitgleich voll gepunktet, jeder weiterer Punkt ist ein nächster Schritt in Richtung ÖFB-Cup-Platz. Und am Freitag würden wir uns über einen Punkt wahrscheinlich schon viel mehr freuen

 

Um 19 Uhr ist unser Team beim Tabellennachbarn in Gleisdorf zu Gast. Der Sprung auf Platz zwei ist nun zwar auch bei einem Sieg nicht möglich, aber das wäre auch nur nebensächlich. Viel wichtiger wäre - richtig, weitere Punkte zu sammeln. Perfekt wären drei, auch einer wäre nicht schlecht. Dafür braucht es alles, aber nicht die Leistung der letzten halben Stunde in Kalsdorf. Ein bisschen von der ersten Halbzeit, die Abschlussstärke vom WAC-Match und dann erwartet uns in Gleisdorf ein offener Schlagabtausch.

 

Liveticker:

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER
DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Regionalliga Mitte 2018/19

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu