wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 99 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

8211265
HeuteHeute959
GesternGestern1059
Diese WocheDiese Woche6186
Dieser MonatDieser Monat25548

Facebook


10. Runde Regionalliga Mitte 2021/22

Freitag, 17.09.2021, 19:00 Uhr
Gleichenberg Arena

TUS Bad Gleichenberg - DSC Wonisch Installationen 0:1 (0:0)

Torschütze: Mesaric (79.)

DSC Höhenflug geht weiter

 

BGLBG DSC Ankünder

 SPIELBERICHT:

DSC Höhenflug geht weiter

 

TUS Bad Gleichenberg - DSC Wonisch Installationen 0:1 (0:0)

Torschütze: Mesaric (79.)

 

DSC spielte mit: Steinbauer, Oparenovic (K), Kolar Robnik, Pistrich (70. Mesaric), Lipp, Grubelnik, Degen, Schroll, Urdl (89. Djakovic), Weitlaner (70. Muro Fernandez), Tisaj

Bad Gleichenberg Arena, 600 Zuseher, SR Grasser

 

                

Schlagerspiel in der 10. Runde der laufenden Regionalliga Mitte Saison! Der DSC reiste als Tabellenführer in die Südoststeiermark, wo der Drittplatzierte TuS Bad Gleichenberg wartete.

 

Die Gastgeber waren zu Beginn spielbestimmender und offensiv gefährlich. So musste DSC Abwehrmann Kolar Robnik nach 9 Minuten den Ball von der Linie kratzen. Wenig später zappelte aber das Leder im Netz der Gleichenberger. Sebastian Weitlaner kam nach einer Freistoß Hereingabe zum Abschluss, befand sich jedoch in der verbotenen Zone, Abseits! In Minute 25 waren wieder die Hausherren gefährlich. Zürngast scheiterte am DSC Tormann Steinbauer, der Nachschuss ging über das Gehäuse. Nach Möglichkeiten via Schuss von Tisaj und Schroll gestaltete sich das Aufeinandertreffen in der Schlussphase der ersten Halbzeit etwas schleppend und zerfahren, wenn auch die Südoststeirer mehr Spielanteile hatten. Mit dem 0:0 pausierten die Mannschaften zur Halbzeit.

Augenhöhe

Duell auf Augenhöhe, in Hälfte eins die Hausherren etwas aktiver

 

Die Heimelf konnte gleich nach Wiederbeginn erneut eine Torchance aufweisen. Krenn erfolgreich über die rechte Seite, platzierte die Kugel ans Außennetz. Erneut ein Zeichen, dass man vor der starken Heimmannschaft stets auf der Hut sein musste. Wenig später war es wieder die Landsberger Elf, die im Strafraum für Furore sorgte. Hier wurde der Ball zur Flipperkugel und gelang in den Rückraum, die Lipp-Urdl-Tisaj Kombination führte aber nicht zum Torerfolg. Beide Teams wollten unbedingt den Sieg einfahren und hofften auf den Lucky Punch. Die DSC Elf war ab Minute 60 körperlich sehr präsent und auch tonangebend. Der Lucky Punch sollte den Deutschlandsbergern 10 Minuten vor Schluss gelingen. Lipp Hereingabe in den Strafraum, wo Außenverteidiger Jakob Mesaric aus dem Hinterhalt abfeuerte. Ein sehr satter Schuss vom Slowenen, der das Goldtor markierte.

 

Zweite Hälfte besser

Im zweiten Abschnitt war dann die Meier-Elf aktiver und vor allem körperlich präsent

 

Die Hausherren warfen nun in den letzten Minuten alles nach vorne. Die Meier Mannschaft, mittlerweile schon erfahren was knappe Vorsprünge verteidigen betrifft, ließ aber auch in diesem Spiel nichts mehr zu und hatte Platz zum Kontern. 

 

Lucky punch

Die Landsberger freuten sich über den Lucky Punch kurz vor Spielende

 

Gleichenberg Torhüter Bartosch wurde von Muro Fernandez überhoben. Kohlfürst agierte hier als Entsorgungsdienst und entfernte den Ball noch rechtzeitig von der Linie. Mit dem Schlusspfiff festigte der DSC seine Tabellenführung und feierte mit den mitgereisten Fans den bereits siebenten Sieg in der aktuellen Spielzeit. Bärenstarke Leistung!

 

Trainerteam

Das blau/gelbeTrainerteam strahlte bereits zum siebenten Mal in dieser Saison

 

Christoph „Ladi“ Meier: „Die ersten 20 Minuten haben wir etwas verschlafen wodurch Bad Gleichenberg zu zwei sehr guten Torchancen kam. Mit Fortlauf der Zeit hatten aber auch wir dann ein, zwei Möglichkeiten. In Hälfte zwei lief das Werkl etwas besser für uns. Ab Minute 60 schalteten wir vor allem körperlich einen Gang höher, erwähnenswert hier der Fitness Zustand meiner Mannschaft, Top! Meiner Meinung nach waren die drei Punkte dann doch verdient. Es ist wirklich schön zu sehen, welchen lösungsorientierten Fußball wir momentan spielen. Ich freue mich auch für Jakob Mesaric, der nach langer Zwangspause seit kurzem wieder aufblühte und hier den Ball in die Maschen zimmerte. Unglaublich, was nach dem Spiel in der Kabine abging. Was gibt`s schöneres?“

 

Für den DSC wartet bereits der nächste Schlager. Freitag, 24.9.2021 um 19 Uhr gegen Hertha Wels.

 

Suche

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

DSC Countdown

15. Runde

REGIONALLIGA MITTE
 DSC UVB Vöcklamarkt
DSC
:
UVB Vöcklamarkt

Freitag, 22.10.2021

19:30 Uhr

 

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu

HMS