Urdl zweimal

 5. Runde Regionalliga Mitte 2022/23

 Freitag, 19.8.2022, 19:00 Uhr
Koralmstadion

DSC Wonisch Installationen – UVB Vöcklamarkt 2:1 (2:0)

Urdl (5., 32.); Senkyu (57.)

 DSC feiert Heimsieg

Urdl zweimal

 SPIELBERICHT:

 

DSC feiert Heimsieg

DSC Wonisch Installationen – UVB Vöcklamarkt 2:1 (2:0)

Urdl (5., 32.); Senkyu (57.)

 

DSC Lazarett 

 Marco Fuchshofer, Toprak Galitekin, Levin Oparenovic und Niko Tisaj (v.l.n.r.) als Zuseher

 

 

DSC Wonisch Installationen – UVB Vöcklamarkt 2:1 (2:0)

Urdl (5., 32.); Senkyu (57.)

DSC spielte mit: Steinbauer, Lipp (K), Kolar Robnik, Mesaric, Pistrich, Degen, Grubelnik, Schroll, Fuchs, Urdl, Mestrovic

Koralmstadion, 300 Zuseher, SR Leitner

 

In der fünften Runde der Regionalliga Mitte musst der DSC nahezu die gesamte Stürmerreihe verletzungsbedingt vorgeben. Neben dem Langzeitverletzten Marco Fuchshofer und dem ebenfalls angeschlagenen Kapitän Levin Oparenovic, gesellten sich unter der Woche leider auch Niko Tisaj und Toprak Galitekin auf die Verletztenliste hinzu. Trotz der kurzfristigen Ausfälle war für die Meier-Elf aber klar Wiedergutmachung der Heimniederlage gegen Kalsdorf angesagt.

Die Landsberger erwischten einen Traumstart in die Begegnung und die Zuschauer riss es nach fünf Spielminuten erstmals von den Sitzen. Andreas Fuchs servierte den Ball mit einem guten Pass in den gegnerischen Strafraum, wo Christoph Urdl zur Führung verwertete. Die Meier-Männer zeigten auch nach dem Führungstor Akzente in der Offensive und waren vorerst spielbestimmend. Nach etwas mehr als einer halben Stunde verdoppelte Urdl seine Torausbeute nach einem Lipp-Abpraller im Strafraum und stellte auf 2:0. Wenig später traf der aufgerückte Luca Pistrich mit einem Versuch die Querlatte. Nach 25 Minuten musste auch Clemens Steinbauer im DSC-Tor das erste Mal eingreifen. Der Torhüter lenkte einen Schuss über das Tor. Die Deutschlandsberger nahmen den Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Kabine.

 

Urdl zweimal

Christoph Urdl erzielte in der ersten Halbzeit zwei wichtige Tore

 

Nach Wiederbeginn kamen nun auch die Oberösterreicher etwas besser ins Spiel und erzielten nach einem Fehlpass im Mittelfeld durch Senkyu den Anschlusstreffer (57.). Ein -aus DSC Sicht- sehr ungünstiger Zeitpunkt nach Wiederanpfiff. Die Gäste wollten nun naturgemäß den Gleichstand wiederherstellen und hatte durch das Anschlusstor kurzzeitig das Momentum auf ihrer Seite. Die DSC-Kicker ließen aber nichts Zwingendes zu. Andreas Fuchs verfehlte zehn Minuten vor Schluss aus ca. 20 Metern das Gehäuse der Vöcklamarkter knapp. Somit behielten die Deutschlandsberger ihren Vorsprung auch nach dem Schlusspfiff und siegten knapp aber verdient mit 2:1. Der Sieg ging aufgrund der beiden Treffer in der ersten Halbzeit und der spielerisch besseren Leistung in Ordnung.

 

Philip Leitinger (Sportl. Leiter): „Wir wollten die Niederlage aus der letzten Woche wettmachen. Die Mannschaft hatte von Anpfiff an die drei Punkte im Visier und ich denke, dass der knappe Sieg aber hochverdient war“

 

Am Freitag, 26. August steht für die Blau/Gelben wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Gegner ist der SC Weiz, Anstoß ist um 19 Uhr.

 

admin
August 15, 2022
Cookie Consent mit Real Cookie Banner