SPG Wallern/St. Marienkirchen – DSC Wonisch Installationen 2:1 (1:0)

Tore: Affenzeller (42.), Dieplinger (73.); Fuchshofer (67.)

DSC spielte mit: Veit, Lipp (K, 64. Wildbacher), Hadzic, Degen, Schroll, Fuchs, Grubelnik (83. Slisko), Markovic, Predanic (64. Weinberger), Fuchshofer, Tisaj

Sportanlage Wallern, 300 Zuseher, SR Schlacher

Die 8. Runde der Saison 2023/24 führte den DSC nach Oberösterreich. Die SPG Wallern/St. Marienkirchen hat aktuell einen sehr guten Lauf und konnte kürzlich eine beeindruckende Siegesserie aufbauen. Ein schwieriges Auswärtsspiel wartete also auf die Schützlinge von Christoph „Ladi“ Meier. Sie legten aber couragiert und offensiv los. Mit der Zeit kamen dann auch die Gastgeber ins Spiel und es gestaltete sich eine temporeiche und flotte Partie. Nach 13 Minuten gab es die erste Chance. Nach einem Pass von Fuchs kam die Kugel über einen kleinen Umweg auf Niko Tisaj. Der Stürmer setzte den Ball knapp neben das Tor von Daniel Zach (13.). Kurze Zeit später war wieder der DSC im gegnerischen Strafraum. Verteidiger Marko Hadzic platzierte einen guten Kopfball knapp am Ziel vorbei. Dem ging ein Eckball von Christian Degen voraus. Danach übernahm aber der Seriensieger aus dem Trattnachtal spielerisch klar das Zepter. In der 42. Spielminute missglückte in der DSC-Abwehr ein Pass und es folgte ein Pass in den Strafraum. Dort konnte Oliver Affenzeller die Führung für die oberösterreichischen Aufsteiger erzielen. Mit diesem knappen Rückstand ging es zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel lief die Begegnung auf ähnlichem Niveau wie in Halbzeit eins weiter. Die DSC-Elf hatte es mit bärenstarken Hausherren zu tun, die über ein sicheres Passspiel ihre Überlegenheit demonstrierten. Nach 67 Minuten konnten die Blau/Gelben den Bann endlich durchbrechen. Daniel Schroll gab in der Mitte in Richtung Strafraum weiter auf Andreas Fuchs. Dieser verlängerte gefährlich weiter in den Fünferraum. Aus kurzer Distanz drückte Marco Fuchshofer das Spielgerät vorbei am Tormann über die Linie zum 1:1. Jetzt hatte plötzlich Deutschlandsberg das Zepter in der Hand. Den DSC-Kickern gelang spielerisch nun etwas mehr. Doch just in dieser guten Phase kam das zweite Gegentor zu einem schier ungünstigen Zeitpunkt. Stephan Dieplinger zog mit einem satten Schuss ab. Der Ball flog in Richtung kurzes Eck und landete zum 2:1 für Wallern im Tor. In der Schlussviertelstunde probierten die Meier-Kicker noch den Ausgleich zu erzielen. Die Bemühungen brachten aber nichts mehr ein und nach dem Schlusspfiff konnte der DSC die Siegesserie der Oberösterreicher nicht stoppen. Den Gastgebern spielten die beiden Tore zu perfekten Zeitpunkten eindeutig in die Karten. Die Deutschlandsberger konnten den Turnaround nach dem erneuten Rückstand nicht mehr schaffen.

Am Freitag, dem 22.9.2023 geht es im Koralmstadion um 19.00 Uhr in die nächste Runde. Gegner ist der FC Gleisdorf 09.

A.N.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner